LRS-Unterricht

LRS (Lese-Rechtschreib-Schwäche) ist eine Teilleistungsstörung beim Erlernen der Schriftsprache.
Kinder, die Probleme im Bereich Lesen/Rechtschreiben haben, werden zusätzlich in äußerer Differenzierung gefördert.
Für die Frage, ob ein Kind gefördert werden soll oder nicht, ist es unerheblich, aus welchem Grund das Kind diese Schwierigkeiten hat. 
Gründe für eine Förderung können sein:

  • Häufiger Umzug
  • Familiäre Belastungssituation
  • Krankheiten
  • Störung in einzelnen Wahrnehmungsbereichen

Die Kinder der Jahrgangsklassen zwei bis vier werden in Kleingruppen zusammengefasst und erhalten jeweils 60 Minuten zusätzlichen Förderunterricht. Die Ansprechpartnerin für LRS ist die Kollegin Frau Honickel.